Make your own free website on Tripod.com




Wissenswertes über den unermüdlichen Kämpfer
Dr. Franz Alt
Laut der Künstlervermittlungs-Agentur "REX"
- welche den Dr. Franz Alt vermarktet -
kostet dem Veranstalter dessen einstündiges Referat mindestens 2.500 bis maximal 5.000 EUR.
Quelle:



Auf seiner Website >www.sonnenseite.com< beschreibt Dr. Franz Alt in einer 7-teiligen Reihe die Gründe für das weltweite Artensterben:

Er beklagt u.a.:

(Regen)-Wälder werden abgeholzt • Feuchtgebiete trockengelegt und • Ackerland zubetoniert.

Weshalb möchte Dr. Franz Alt, dass unsere bayrischen Staatsforsten abgeholzt und zubetoniert werden, und dass dadurch Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum verlieren? - Geht es nur um das Stundenhonorar von bis zu 5.000 EUR (zwei Sterne) für Herrn Alt?


Auf seiner ist das Foto eines Rotmilans als Synonym für bedrohte Tierarten abgebildet (Stand 25.03.09). Der Raum Osterzhausen / Baar in Schwaben ist laut "Landesbund für Vogelschutz" das Brutrevier eines dieser seltenen Rotmilane. Nun setzt sich Herr Alt bei seinem Vortrag am 29.03.2009 in Baar/Schwaben massiv dafür ein, dass gerade im Raum Baar, das an dieses Rotmilan-Revier angrenzt, durch massive Waldrodungen für einen Windpark, Umweltzerstörung betrieben und dieses Rotmilan-Brutgebiet gefährdet wird - vermittelt durch die Agentur REX GmbH.


Zitate des Herrn Alt aus seiner umfangreichen Internetpräsentaion
 >www.sonnenseite.com<
 

"Der Wald speichert Kohlendioxyd, versorgt uns mit Wasser, bietet Erholung und Lebensfreude sowie Tieren und Pflanzen eine Heimstatt". Richtig erkannt, Herr Alt!
"Je stärker wir Menschen in die Natur eingreifen, desto mehr und desto schneller das Artensterben". Eben deshalb soll unser bayrischer Wald gerade nicht abgeholzt werden!
"Die Sicherung unserer Tier- und Pflanzenvielfalt und damit unserer Lebensqualität darf nicht den wirtschaftlichen Interessen Einzelner aus Industrie oder der Agrarlobby  geopfert werden". Eben deshalb unseren Wald nicht für Herrn Uhl‘s Profit und Herrn Alt‘s Gage hergeben!
"In Brasiliens Urwald regiert die Kettensäge".Ist das ein Vorbild für unseren bayrischen Staatsforst, Herr Alt?
"Allein in Deutschland gehen pro Tag rund 100 Hektar Fläche verloren. Auf ihnen entstehen Siedlungen, Verkehrswege und Gewerbegebiete". Und Windkraftanlagen, die Gewerbesteuer erwirtschaften sollen statt Umwelt zu erhalten!
"Die Zerschneidung und Versiegelung von Lebensräumen sind die wesentlichen Ursachen des Artensterbens. Pro Tag werden zur Zeit in Deutschland 115 Hektar Fläche zubetoniert. Unzerschnittene verkehrsarme Räume gibtes in Deutschland nur noch auf 21% der Bundesfläche". Eben deshalb soll unser Wald gerade nicht mit Stahlbeton versiegelt werden! Und es sollen keine 5 m breiten Zufahrtsstraßen für Schwerlasttransportedurch unsere Fluren geschlagen werden!
"Homo Sapiens benimmt sich damit gar nicht weise, sondern eher wie ein Homo Dummkopf".  ... und will durch die Abholzung unseres Staatsforstes die Artenvielfalt retten!
"Arme Erde – Arme Menschen! Aber noch haben wir die Chance, künftig vieles intelligenter zu machen als heute und mit der Natur zu arbeiten anstatt gegen die Natur". Fangen wir gleich vor der eigenen Haustüre an, in unserer heimischen Natur, Herr Alt!
"Auch in Deutschland werden die Lebensräume für Pflanzen und Tiere immer knapper. Über 72% aller deutschen Biotop-Typen gelten als bedroht. Ein Fortschritt sei freilich, dass die  zunehmende Ökolandwirtschaft geholfen habe, den Rückgang typischer Hecken und Gehölze entlang der Felder zustoppen, stellt das Bundesamt für Naturschutz fest". Na also, dämmert es Ihnen langsam, Herr Alt, dass Naturschutz auch bei uns Sinn macht? Windkraftanlagen deshalb einfach in Gewerbegebiete und an Autobahnen stellen, nicht unserenWald dafür platt machen!
"Erst stirbt die Pflanze, dann das Tier und schließlich der Mensch".Wie wahr! Also unseren Wald einfach stehen lassen!
"Alle zwei Minuten gibt es ein fußballfeldgroßes Stück Urwald weniger. Tropisches Holz wird von einer zahlungskräftigen Kundschaft in den Industriestaaten für Gartenmöbel, Papier, Holzhäuser und Holzfensterverbraucht".   Und unser heimischer Wald soll von Investment-Bankern an profitgierige Investoren verscherbelt werden, die durch die Abschreibungen Steuernsparen wollen!
"Pro Jahr wird in Deutschland eine Fläche zubetoniert, die beinahe so groß ist wie der Bodensee. Jeden Tag werden hierzulande im Schnitt 113 HektarFläche versiegelt. Das Ziel der Bundesregierung liegt bei 30 ha pro Tag".  Mehr als EIN unnötiger Hektar geht inkl. Zufahrtsstraßen für 9 Windräder drauf und zerstört Lebensräume von Tieren und Pflanzen.
"Die deutsche Waldfläche ist in den letzten Jahren von etwa 30% des Landes auf 33% gewachsen". Ist das ein Grund, unseren Wald jetzt schon wieder abzuholzen - haben wir schon genug davon?
"In Bayern wird heute bereits die Hälfte aller 16.000 Tierarten und die Hälfte aller Pflanzenarten als 'gefährdet' eingestuft". Und wir zerstören weiterhin munter unseren Wald für die Profitgier von Investoren!
"Wenn der Natur zu wenig Raum bleibt, ziehen sich Tiere und Pflanzen zurück, werden seltener und sterben aus. Zuerst lokal, dann regional undschließlich global". Also! Erhalten wir unsere lokale Natur hier vor Ort zu allererst!
"Millionen Menschen engagieren sich im Natur- und Artenschutz". Wie wir Bürger und Bürgerinnen in Bayern!
„ ‚Es ist Zeit, das Geld unserer Volkswirtschaften verantwortungsbewusst einzu- setzen‘, so Dr. H. Röscheisen, Generalsekretär des Deutschen Naturschutz- ringes, dem Dachverband der Umweltverbände. ‚Wird das Subventionssystem durchforstet und zusammen gestrichen, dann lohnen sich vielenatur- und umweltschädliche Investitionen nicht mehr‘ “. Wie wahr!
Viele Binnenland-Windkraftinvestoren sahnen nur die Förder- gelder ab und sparen durch die Abschreibungen ihre Steuern!
„Die weltweit stattfindende Urwaldzerstörung ist menschengemacht und kein Naturereignis. Das beweist die Waldpolitik der letzten drei Jahrzehnte im kleinen mittelamerikanischen Land Costa Rica. Seit 1980 hat sich dort die Waldfläche beinahe wieder verdoppelt – nachdem sie zuvor ebenfalls durch Kahlschlag mehr als halbiert worden war. Doch eine kluge Aufforstungspolitik macht sich jetzt in Costa Rica auch bezahlt. 50% der Fläche des Landesist heute wieder mit Wald bedeckt.“ Die haben‘s schon erkannt - wir holzen unsere Staatsforsten noch ab.
"Hinzu kommt: Naturschutzgebiete sind Rückzugsgebiete für die menschliche Seele, die ohnehin unberechenbar und unbezahlbar bleiben". AMEN, Herr Alt. Deshalb lassen Sie uns doch unseren bayrischen Wald einfach in Ruhe genießen!
  
Franz Alt befasste sich bereits mit vielen wichtigen Themen.

Einige seine Bücher:
a) "Es begann mit Adenauer" (1975).
b) "Frieden ist möglich. Die Politik der Bergpredigt" (1983).
c) "Liebe ist möglich" (1985).
d) "Jesus - der erste neue Mann" (1989).
e) "Schilfgras statt Atom" (1992).


Professor H. W. Wolff zitiert Franz Alt:
» ... für Christen [ist es] absolut unmöglich, das alte Testament weiterhin als Heilige Schrift und Grundlage des Glaubens anzuerkennen.« H. Wolff 1981, S. 189.
Zitate Franz Alt:
"Nur über unsere Seele und über unsere Träume, die wir Nacht für Nacht als göttliche Botschaften von der Seele empfangen, kann Heilung und Umkehr erfolgen".  d) S. 17.

"Die Tiefenpsychologie zeigte mir den neuen Weg zur Quelle". d) S. 16.

Die europäische Kultur ist laut Franz Alt von "Jüdischem Vergeltungsdenken", "männlich-jüdischer Arroganz" und von den Juden herkommendem "religiösen Nationalismus" geprägt.
b) S. 12 + S. 25 ff / d) S. 67.
Den Juden wieder die Schuld für unsere Probleme in die Schuhe schieben???
Anfang der 1990er Jahre schwenkte Franz Alt von der Religion zur Ökologie um. Zunächst wollte er mit chinesischem Hobbyzauberer Dr. Franz AltSchilfgras das gesamte Energieproblem unserer Welt lösen. "Schilfgras statt Atom" (1992). Umweltexperten kritisieren, dass Herr Alt oftmals unreife Ideen verkaufe, ohne ökologische Gesamtkonzepte zu bedenken oder andere Fachrichtungen mit einzubeziehen. (Quelle: Wikipedia). Jutta Ditfurth bezeichnet Franz Alt als "chronisch lächelnden Antisemiten" und als "scheinheilig". (J. Ditfurth: "Entspannt in die Barbarei" S. 16 und 98). 

Herr Alt ist Mitglied im "Magischen Zirkel von Deutschland". Seit ca. 40 Jahren tritt er unter dem Pseudonym "Francesco Altini" als auf. (Quelle ).
28.03.2009 http://wilfriedheck.de